Haus St. Stephan, Bildungshaus der Diözese Eisenstadt

Dialogreihe: Kulturen miteinander im Gespräch

In einer monatlichen Dialogreihe können Menschen, die aus verschiedenen kulturellen Kontexten kommen, miteinander ins Gespräch kommen. Durch die Aufnahme von Flüchtlingen treffen Menschen mit unterschiedlichen Weltbildern aufeinander. Sowohl die MigrantInnen als auch die aufnehmende Bevölkerung ist mit Neuem konfrontiert, das im positiven Fall neugierig, im negativen Fall ängstlich und unsicher macht. Am ersten Abend im November haben sich die interessierten Teilnehmenden mit der Kulturanthropologin Mag. Manuela Mittasch mit dem Begriff „Kultur“ auseinandergesetzt. Der gebürtige Syrer Baschar Hasny und der aus dem Iran stammende Sassan Bahmanabadi, beide lebten einige Zeit in Oberpullendorf, erzählten, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede sie bisher erlebt haben. Auch die teilnehmenden ÖsterreicherInnen berichteten von ihren Erfahrungen mit Menschen aus fremden kulturellen Kontexten und stellten Fragen. So konnten  unterschiedlichen Sichtweisen erweitert und Wege aufgezeigt werden, wie wir im Alltag mit kultureller Vielfalt umgehen können.



Dienstag, 13. Dezember 2016, 18.30 Uhr
Christen und Muslime miteinander im Gespräch
Impulse von Pfarrer Günther Kroiss und DI Tarafa Baghajati von der Initiative muslimischer ÖsterreicherInnen und Co-Vorsitzender der Plattform Christen & Muslime



17. Jänner 2017, 18.30 Uhr
Familie und Erziehung
Wir alle wollen für unsere Familien und Kinder das Beste. Im Zusammentreffen mit Menschen aus anderen Kultkreisen bemerken wir aber, dass sich die Vorstellungen und Realitäten im Familienleben oft sehr voneinander unterscheiden. An diesem Abend wollen wir über Unterschiede und Gemeinsamkeiten ins Gespräch kommen. Wie werden die verschiedenen Rollen (Vater, Mutter, Kinder, Großeltern) in der Familie gelebt? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es bezüglich Partnerwahl, Heiratsverhalten, Familienformen, Kindererziehung, usw.? Welche Bedeutung hat die Familie für den einzelnen und für die Gesellschaft?

Impulse von Sieglinde Sadowski
Erwachsenenbildnerin im Bereich Elternbildung, Religionspädagogin



7. März 2017, 18.30 Uhr
Gesundheit und Krankheit
Zu diesem Thema haben wir Dr. Christa Petsovits, praktische Ärztin aus Horitschon und Momena Shirzoi, ausgebildete Hebamme, geboren in Afghanistan, lebt seit vielen Jahren in Eisenstadt, als Impulsgeberin eingeladen. Sie haben über die verschiedene Gesundheitssysteme gesprochen und es gab einen Austausch über das individuelle Verhalten und die individuellen Bedürfnisse von kranken Menschen.


18. April 2017, 18.00 Uhr
Arbeitswelten

An diesem Abend setzten wir uns gemeinsam mit Jutta Mohl, der Leiterin des AMS Oberpulendorf mit folgenden Fragen auseinander: Welche Vorstellungen haben wir von einer "guten Arbeit"? Wie ist die Situation am burgenländischen Arbeitsmarkt? Welche Chancen haben geflüchtete Menschen am Arbeitsmarkt? Welche Ausbildungen und Arbeitserfahrungen bringen Asylsuchende mit und welche Ideen haben sie für Ihre Zukunft?


Montag, 22. Mai, 19.00 Uhr
Das Kopftuch- mehr als ein Stück Stoff?
An diesem Dialogabend soll die verschiedenen Sichtweisen zu Fragen wie diesen besprochen werden: Wie war die historisch-gesellschaftliche Entwicklung des Schleiers in der jüdisch-christlichen Tradition? Warum tragen muslimische Frauen oder katholische Ordenfrauen ein Kopftuch oder einen Schleier? Welche Rolle spielt das Kopftuch bei der Auseinandersetzung um Religion im öffentlichen Raum?
GesprächspartnerInnen:
Mag. Dr. Stephan Renner, Theologe
Rehalb El-Shikh, Muslimin
Mag. Johann Artner, Politologe
Sr. Johanna Vogel, Ordensschwester u.a.




Haus St. Stephan
Bildungs- und Tagungszentrum der Diözese Eisenstadt

Anmeldung
T 02612 / 42591, F DW -12
M 0676 / 9343934
E bildungshaus@haus-st-stephan.at
7350 Oberpullendorf, Schloßplatz 4

Geschäftszeiten
Montag bis Donnerstag: 8.00 – 16.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr

Folgen Sie uns auf Facebook …
Abonnieren Sie unseren Newsletter …

Begegnungen berühren die Seele.
Sie hinterlassen Spuren, die nie ganz vergehen.

Ein Haus - viele Möglichkeiten

Das ehemalige Schloss liegt im Herzen des Burgenlandes und bietet sowohl einen stimmungsvollen Rahmen als auch alle räumlichen und technischen Voraussetzungen für Ihren Event: vom Seminar, einer Tagung bis hin zu Familienfeiern und kulturellen Veranstaltungen.

Ein Service der

Diözese Eisenstadt